Navigation überspringen Sitemap anzeigen

Anonyme Bestattung / stille Beisetzung in Fürstenwalde und Umgebung

Der Tod ist fester Bestandteil unseres Lebens und gehört genau so zu uns wie das Wunder der Geburt. Auch wenn wir den Gedanken oft verdrängen: Irgendwann endet jedes Leben. Sich frühzeitig mit dem eigenen Tod auseinanderzusetzen bedeutet, sich finanziell und organisatorisch abzusichern. Wer Bestattungsvorsorge trifft, übernimmt zudem Verantwortung – für sich und seine Liebsten.

Bei der Wahl der Bestattungsart ist auch die anonyme Bestattung eine Möglichkeit. Sie erfolgt in der Regel als Feuerbestattung. In Ausnahmefällen ist auch eine anonyme Erdbestattung möglich. Auch eine anonyme Seebestattung kann durch unser Bestattungsunternehmen in Fürstenwalde und Umgebung geplant werden. Sprechen Sie uns an – wir beraten Sie gerne.

Vorteile und Beweggründe einer anonymen Bestattung

Eine anonyme Bestattung oder auch Beerdigung auf der grünen Wiese bedeutet, dass der Verstorbene in einem anonymen, nicht beschrifteten Gräberfeld unter der geschlossenen Rasendecke beigesetzt wird. Die Beerdigung erfolgt ohne Angehörige und auch die individuelle Grabgestaltung entfällt. Bei der anonymen Feuerbestattung wird der Verstorbene in einem Sarg verbrannt und daraufhin in einer Urne beigesetzt.

Die Gründe für eine anonyme Bestattung, auch stille Beisetzung genannt, sind vielfältig. Eine Überlegung ist, Angehörige nicht belasten zu wollen. Es kann auch vorkommen, dass der Verstorbene selbst keinen Sinn in einem Friedhof als Ort des Gedenkens gesehen hat.

Um dem Verstorbenen die letzte Ehre zu erweisen, sollten Sie seinen Wünschen nachkommen, auch wenn diese für Sie im ersten Moment nicht nachvollziehbar erscheinen.

Zudem kann eine anonyme Bestattung gewählt werden, wenn aufgrund eines Streits kein Kontakt zum Verstorbenen bestand oder aus Kostengründen keine andere Bestattungsart möglich ist. Auch wenn es keine Angehörigen mehr gibt, wird häufig die anonyme Bestattung gewählt.

Trauerfeier und halbanonyme Bestattungen

Abgesehen von der Unkenntnis über den genauen Bestattungsort gibt es, bezogen auf den Ablauf, kaum Unterschiede zu einer nicht-anonymen Bestattung. Hinterbliebene haben ebenfalls die Möglichkeit, eine Trauerfeier abzuhalten. Die anschließende Begleitung zur Grabstelle und die Begleitung bei der Beisetzung fallen jedoch weg.

Trotz der vergleichsweise geringeren Kosten und der wegfallenden Grabpflege sollte immer Bedacht werden, dass es durch die anonyme Bestattung keinen festen Ort des Trauerns für die Angehörigen gibt. Aus diesem Grund sind auch halbanonyme bzw. teilanonyme Bestattungen möglich, bei der die Hinterbliebenen die genaue Grabstelle kennen.

Gerne stehen wir Ihnen in unseren Räumlichkeiten in Fürstenwalde oder bei Ihnen vor Ort für ein persönliches Beratungsgespräch zur Verfügung.

Zum Seitenanfang